Squashsport allgemein

Die Sportart Squash entstand in der Mitte des 19. Jahrhunderts in England. Durch das Commonwealth verbreitete sich die Sportart weltweit. Aus dieser Tradition ist es nicht verwunderlich, dass Länder mit einer hohen Zahl an Spielern England, Australien, Ägypten und die USA sind. In einigen dieser Länder ist Squash sogar als Schulsport etabliert.

Squash (von engl. (to) squash, zusammendrücken, zerquetschen) ist eine Rückschlag-Sportart, die mit zwei Spielern (Einzel), oder auch teilweise mit vier Spielern (Doppel), im Squashcourt gespielt wird. Dabei werden spezielle Squashbälle und Squashschläger verwendet. Ziel des Spiels ist es, den Ball so zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht mehr erreichen kann, bevor er zum zweiten Mal den Boden berührt.
Squash ist eines der wenigen Rückschlagspiele, bei dem die Gegner das Spielfeld gemeinsam benutzen und die Seitenwände in das Spiel einbezogen werden.

Squash ist einer der schnellsten Sportarten und einige wissenschaftliche Studien bescheinigen der Sportart einem hohen Gesundheitsfaktor!

Squash

Squash in Deutschland

Welchen Stellenwert hat der Squashsport in Deutschland

Organisation

Struktur, Vereine, Ranglisten, Jugend- und Nachwuchsförderung

Links

Auf den hier verlinkten Seiten findest Du weitere Informationen rund um den Squash-Sport – national und International.